Seeteufel ist Kummer gewöhnt, doch das soll sich ändern!

Liebe LeserInnen,

unser „Notfell“ in dieser Woche trägt, ganz genau, den originellen Namen Seeteufel. Dabei handelt es sich aber nicht um den bekannten Fisch, nein, wir möchten gern einen vierbeinigen, pelzigen Seeteufel vermitteln. Der ungefähr zwei Jahre alte Kater wurde im Winter diesen Jahres in einer Gartenanlage in der Güstrower Südstadt gefunden. Hungernd und mit einem schlimmen Auge schlug er sich gerade so durch.
Wir brachten ihn in die Auffangstation, um ihn wieder aufzupäppeln. Beim Tierarzt bestätigte sich leider der Verdacht: sein Auge musste operativ entfernt werden. Seeteufel gewöhnt sich gut daran, ist aber noch etwas vorsichtig und schreckhaft, da er erst noch lernen muss, alles mit nur einem Auge einzuschätzen. Mit der Zeit wird das vergehen. Mit seinem stets ein wenig betrübten Blick trägt er die Situation mit typisch norddeutscher Fassung. Seine Artgenossen findet der hübsche schwarze Kater klasse, spielt gern mit ihnen und auch uns Menschen gegenüber ist er recht entspannt. Hunde und kleine Kinder sind für Seeteufel schwer einzuschätzen und daher nicht so geeignet. Gesucht wird ein Zuhause mit gesichertem Balkon und einem Katzenkumpel. Bei seinem Einzug ist er geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert. Wenn Sie einem ganz besonderen Pantherchen die Chance auf ein Für-Immer-Zuhause geben möchten, melden Sie sich unter:
0151 – 508 768 72.

Ihr Tierschutzverein Güstrow

About

Categories: Archiv