Nero und Wilma brachten frischen Wind

„Lieber Tierschutzverein,

heute möchte ich, Nero, mich bei euch melden.
Meine Schwester Wilma (ehemals Nixie) und ich wohnen nun schon seit 7 Monaten in unserem neuen Zuhause in Rostock. Unseren ersten Geburtstag haben wir vor drei Wochen gebührend gefeiert.
Anfangs war ich sehr sehr ängstlich. Inzwischen habe ich viel Vertrauen in meine Menschen. Mehrmals täglich hole ich mir meine Streicheleinheiten ab. Sie sagen immer, dass ich das schönste und seidigste Fell der Welt habe. Gern lasse ich mich auch auf den Arm nehmen und kraulen, dann hänge ich so richtig ab. Die Menschen sagen, so einen witzigen Kater hatten sie noch nie. Schreckhaft und manchmal ein bisschen panisch bin ich immer noch, wenn fremde Menschen in die Wohnung kommen oder es Geräusche gibt, die ich noch nicht kenne.
Meine Schwester Wilma ist da ein bisschen entspannter und mutiger. Dafür ist sie beim Streicheln und auf den Armnehmen noch nicht so cool, wie ich. Sie lässt sich zwar inzwischen auch gern kraulen, aber ist dabei noch ein bisschen nervös. Um unseren Menschen zu zeigen, dass Sie um eine Streicheleinheit bittet, springt sie dann auf das Sofa oder auf das Fensterbrett und beginnt mit dem Milchtritt. Dann wissen die Menschen, was sie möchte.
Clever, oder?
Sie ist auch sonst ziemlich raffiniert und sehr lernfähig. Sie weiß genau, wo die Menschen die leckeren Sachen manchmal stehen lassen und streift regelmäßig diese Orte ab. Manchmal nimmt sie mich mit. Wir teilen eigentlich alles miteinander, nur wenn sie zum Beispiel einen Burger oder ein Stück Käse ergattert hat, teilt sie nicht und knurrt. Zusammen sind wir ein perfektes Team, denn wir ergänzen uns. Zusammen sind wir mutig, helfen uns in neuen Situationen und putzen uns gegenseitig. Wir spielen, rennen, toben und erzählen viel. Zum Glück gibt es eine Treppe in der Wohnung. Ein perfekter Spielplatz für uns. Ich liebe es dort zu hoch und runter zu springen und Dinge runter fallen zu lassen und sie wieder hochzuholen. Am liebsten spielen wir fangen und dabei kann auch schon mal eine Lampe umfallen. Ach ja und manchmal kuscheln wir auch. Der Balkon gefällt uns auch. Dort beobachten wir die Vögel, Insekten und die Nachbarn. 
Wisst ihr, wie es unseren Geschwistern geht und ob sie ähnliche Charakterzüge haben, wie wir?
Danke, dass ihr euch um uns gekümmert habt.
Wir sind toll geworden.

Euer Nero und eure Wilma“

About

Categories: Vermittelte Tiere