Welpen, immer noch Welpen

Fotor_144662507878412_1_Liebe Leser,

immer noch vermitteln wir Katzenbabys und oft erreichen uns uns Anrufe von Unbekannten, denen angeblich eine Katze mit einem Wurf Welpen zugelaufen ist. Wir vermuten, dass manche ihre Tiere nicht kastrieren ließen und die Kleinen nun nicht loswerden. Oftmals droht man uns, die Katzenbabys bei Nichtabnahme zu töten.
Selbstverständlich versuchen wir zu helfen, wo es geht, klären die Leute aber auch über die Rechtslage auf, dass sie sich strafbar machen, wenn sie Tiere umbringen. Es ist sehr mühselig, uneinsichtige Menschen von der Notwendigkeit einer Kastrationen zu überzeugen.
Seit kurzem schreiben wir Katzenvermehrer im Internet direkt an, wenn man Annoncen liest, aus denen hervorgeht, dass sie „wie immer zweimal im Jahr“ Katzenjungen verschenken. Aus Erfahrung wissen wir, wo diese Tiere häufig landen, wenn sie älter, nicht mehr so niedlich sind und man bemerkt, dass ein Tier auch Arbeit macht und Geld kostet. Sehr erfreute uns nun die Antwort einer engagierten Frau, weil sie uns informierte, dass sie „Kitten von der Straße aufnimmt“ und nur unter der Voraussetzung einer späteren Kastration vermittelt. Weiterhin schreibt sie wortwörtlich: „ Ich bedanke mich auch bei Ihnen für Ihre super Arbeit und finde es toll, dass Sie die Leute anschreiben und darauf aufmerksam machen, dass es genug Kätzchen gibt, die kein Zuhause haben. (Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass genau die armen Seelen so einen dankbaren Charakter haben.) Und wenn Sie es schaffen auch nur ein paar Leute zu erreichen, machen Sie die Welt ein Stückchen besser. Ganz liebe Grüße und meine Hochachtung und meinen Respekt vor Ihrem Handeln.“
Nele G. hat uns mit ihrer emotionalen Antwort echt beglückt und nicht nur ihr gegenüber fühlen wir uns verpflichtet, weiter um ein Heim für jedes bei uns gelandete Tier zu kämpfen.
Heute sind wunderschöne, neun Woche alte, pechschwarze Kater dran, die einer Frau incl. Katzenmutter nachweislich in den Stall gelegt wurden. Sie hat sich liebevoll um die Kleinen gekümmert, so dass sie sehr menschenbezogen sind und verhindert, dass die fremde Katzenmutter ihr oder anderen nochmals so eine Überraschung bescheren kann.
Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie bitte folgende Rufnummern an: 0151/50876872 oder 03843/332879.
Ihr Tierschutzverein Güstrow und Umgebung e.V.

About

Categories: Archiv