Eine Herzensangelegenheit

Liebe Leser,

fast auf den Tag genau vor einem Jahr, wurden wir von einer gerade zugezogen Anwohnerin in die Kessinerstraße zu Hilfe gerufen. Unter ihrem Küchenfenster lag seit dem Morgen eine abgemagerte fast felllose Katze. Wie sich dann später beim Tierarzt herausstellte ein unkastrierter Kater mit starkem Parasitenbefall. Das arme Tier irrte bereits seit ein paar Tagen dort im Innenhof umher, wurde, so wie sie beobachtete, von manchen vorbeigehenden Personen sogar mit Füßen weg gestoßen. Noch gerade rechtzeitig konnten wir den Kater in Sicherheit bringen. In der Nacht begann es in Strömen zu regnen.
Janosch, so tauften wir ihn nach dem Namen seiner Finderin, wurde noch am gleichen Abend tierärztlich versorgt. Er bezog bei uns dann ein Einzelzimmer mit Zimmerservice. Mit der Zeit begannen seine Wunden zu heilen und sein Fell langsam nachzuwachsen. Zwischen seiner neuen Betreuerin und Janosch entwickelte sich in dieser langen Zeit ein inniges Verhältnis.

Zwei Vermittlungsversuche scheiterten, wahrscheinlich an seinem ausgeprägten Dominanzverhalten gegenüber Artgenossen und eifersüchtigem Besitzanspruch gegenüber seinen neuen Zweibeinern.
Wir möchten dennoch einen dritten Vermittlungsversuch wagen. Es werden vor allem katzenerfahrene Menschen gesucht, die mit seinen Macken umgehen können.
Letztendlich ist er sehr verschmust. Artgenossen und andere Tiere sollten eher nicht im neuen Zuhause sein. Nach Eingewöhnung wäre ein gesicherter Freigang für ihn das Glück auf Erden.
Wenn Sie Janosch eine Chance geben möchten, melden Sie sich bitte unter folgenden Nummern:0151-50876872 oder 03843-681327.
Ihr Tierschutzverein Güstrow

About

Categories: Archiv